Silvester in Paris - JA oder NEIN? Teil 1/2

12.1.14

Und wie versprochen kommen heute die Fotos unserer Paris-Reise.

Falls ihr auch mal mit dem Gedanken spielt, den Jahreswechsel dort zu verbringen, könnt ihr hier schon mal einen kleinen Eindruck bekommen! Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen von Euch!

Da es jetzt mein zweiter Aufenthalt in Paris war, werde ich Euch von Beiden etwas zeigen. Ich war dieses Mal auch ein wenig "fotofaul"! ;-)

Das erste Mal kam mir die Idee Silvester 2009/2010. Zusammen mit 2 Freunden sind wir am 31. angereist, haben unsere Koffer im Hotel abgestellt und haben uns auf den Weg gemacht, Paris zu erobern. Keine soo gute Idee, denn es war sch****ekalt und der Tag noch lang. Wir sind dann irgendwann von einem Touri-Shop zum Nächsten gelaufen, um uns wenigstens ein bisschen aufzuwärmen. Gegen 22 Uhr haben wir uns dann Richtung Eiffelturm aufgemacht und uns durch die Menschenmassen (!) gekämpft. Mir war zwar klar, dass es bestimmt voll sein wird, aber mit solch einer Menge hatte ich nicht gerechnet. Während wir gewartet haben, wurde laut Musik gespielt und der Eiffelturm in vielen verschiedenen Farben beleuchtet.


Dieses Mal wollte ich eigentlich auf dem Montmatre feiern. Es ist das Künstlerviertel von Paris, wo überwiegend junge Leute und Künstler wie Feuerschlucker, Jongleure und Gaukler improvisiert feiern. Da wir aber erfahren haben, dass die letzte U-Bahn schon 0:30 Uhr fährt, sie höllisch überfüllt sein soll und unser Hotel wenige Minuten vom Eiffelturm entfernt ist, haben wir uns dann doch dagegen entschieden. Eine gute Entscheidung, wie sich später herausstellen sollte.

Damit es nicht wieder das Gleiche wie vor 4 Jahren wird, haben wir uns dieses Mal nicht direkt unter den Eiffenturm, sondern auf die andere Seite der Seine gestellt, auf die Jardins du Trocadéro. Hier hatte man eine tolle Aussicht auf den Eiffelturm und auf der Wiese haben sich die Menschenmassen viel besser verteilt. Leider wurde dieses Jahr nichts besonderes mit dem Eiffelturm veranstaltet. Keine Lichteffekte, keine Musik (jedenfalls bei uns nicht)! Er leuchtete lediglich zur vollen Stunde auf, was er aber auch den ganzen Tag über schon macht.


Und wenn man jetzt denkt, dass die Franzosen wenigstens ein spektakuläres Feuerwerk veranstalten, wird man gleich ein weiteres Mal enttäuscht. In ganz Paris ist das Feuerwerk nämlich verboten! Ein paar Vereinzelte haben Raketen steigen lassen, die jedoch wurden gleich von der Polizei festgenommen und abgeführt. Was man noch wissen sollte ist, dass die Brücke zwischen Eiffelturm und Jardins du Trocadéro (die Pont d'léna) die ganze Nacht über gesperrt ist. Da unser Hotel auf der anderen Seite lag, mussten wir also einen relativ langen Umweg in Kauf nehmen. Unterwegs wurden wir dann Zeuge des ganzen Ubahn-Ausmaßes! Die Menschen standen in endloslangen Schlangen an, um in den Bahnhof zu kommen!

Als abschließendes Fazit würde ich sagen: lasst es zu Silvester bleiben, es lohnt sich nicht! Das Wetter kann einen ganz schnell die Laune vermiesen und ein bisschen Knallerei und Raketen gehören doch irgendwie zu Silvester dazu. Da feiere ich doch lieber in der Heimat mit Freunden und schaue mir Paris im Frühling oder Sommer an! ;-)

Und weil es jetzt doch ziemlich viel geworden ist, zeige ich Euch morgen, was wir alles unternommen haben!

Was dir auch gefallen könnte

2 Kommentare

  1. Hallo Steffi,
    mir ging es da ähnlich. Ich war zu Silvester 08/09 dort, für eine Woche. Ich hab die Zeit hauptsächlich genutzt, um mir Paris anzuschauen. Silvster selbst war ich abends noch im Kino und anschließend am Eiffelturm. Es war auch eisig kalt, es gab kein Feuerwerk (aus den bereits von dir erwähnten Gründen) und ich wusste leider nicht, wann die letzte Bahn fährt. Vir meiner Nase wurden also die Tore zur UBahn gesperrt und ich stand allein in Paris ohne jede Ahnung. Deshalb war ich dann bis halb vier unterwegs, eh ich zurück in meiner Unterkunft war (etwas außerhalb). Das war ernüchternd, ich bin nun schlauer und würde jedem das Selbe raten wie du - fahrt lieber über Weihnachten hin (da gibt es noch tolle Weihnachtsmärkte) oder noch besser im Frühling und Sommer.
    Ganz liebe Grüße,
    Linda :)

    AntwortenLöschen
  2. Ohja, das klingt wirkloch nicht so prickelnd. Eher anstregend, als romantisch... Paris im Sommer ist zwar schmutzig und mieft manchmal, aber es ist wunderschön.

    Liebe grüße

    AntwortenLöschen

Schreib mir eine Email